Blog

Diversity matters

Diversity Matters

Diversity - was hat es damit auf sich? Ist es ein Trend oder bereits Alltag, ein politischer Spielball oder gelebte Kultur? Wir geben Antworten und beleuchten fünf verschiedene Branchen. Welche ist denn Ihrer Meinung nach am meisten 'multikulti'?

BGM

Was BGM ist und warum jetzt höchste Zeit dafür ist!

Gesunde und leistungsfähige Mitarbeiter sind das Kapital von Unternehmen. Doch wie lässt sich die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter managen? Die Antwort: mit einem ganzheitlichen betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM), das auch präventiv wirkt.

Hüther, Trump, Brexit

Trump, Brexit und die Folgen für die Wirtschaft

Warum ist die deutsche Wirtschaft so erfolgreich? Welche Risiken drohen? Was bedeuten der Brexit und die Handelspolitik von US-Präsident Trump für deutsche Unternehmen? Was muss die nächste Bundesregierung in den Fokus nehmen? Im „Arbeitgeber im Dialog“-Interview bezieht Professor Dr. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, Köln, Position.

Afrika, Wachstum, Zukunftsmarkt, Aufschwung, Infrastruktur, Wirtschaft,

Schwieriges Pflaster Afrika

Es gleicht mittlerweile einem Ritual: Alle Jahre wieder trifft sich die internationale Geschäftswelt entweder im südafrikanischen Kapstadt oder im äthiopischen Addis Abeba zum „World Economic Forum for Africa“, und alle Jahre wieder heißt es: Afrika bietet enorme Chancen. Afrika ist wirtschaftlich auf dem Vormarsch. Afrika ist der letzte weiße Fleck auf der Weltkarte des Konsums.

Pressefreiheit

Ist die Pressefreiheit noch zu retten?

Eine Demokratie lebt von einer funktionierenden Gewaltenteilung: Von Parlamenten, die ihre Regierung kontrollieren, von einer unabhängigen Justiz, die die Rechtsstaatlichkeit sichert, und letztlich auch von freien Medien, die ihrer öffentlichen Kontrollfunktion ohne Furcht vor Repressalien nachgehen können. Zurecht werden die Medien daher auch als – informelle – „vierte Gewalt“ bezeichnet. Ohne freie und unabhängige Medien gibt es keine wirkliche Demokratie. Auch daran erinnert der „Tag der Pressefreiheit“.

PISA-Studie: Für Weltspitze nicht genug

Laut PISA-Studie 2015 steht Deutschland auf Platz 16 von insgesamt 72, innerhalb Europas auf Platz 4. Damit belegt Deutschland einen guten Platz innerhalb der oberen Tabellenhälfte. Für die Weltspitze ist das jedoch nicht genug, denn die Vorreiter in Sachen Schulbildung kommen vor allem aus dem asiatischen Raum (u.a. Singapur, Japan, Taipei). Für Deutschland gilt es nun, am Ball zu bleiben.

Schulcheck 2016: Ganztagsschulangebote breiter verankern

Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, ist im Südwesten keine ganz einfache Aufgabe. Mit der Verankerung des Ganztagsschulangebots für Grund- und Gemeinschaftsschulen im Schulgesetz hat Baden-Württemberg einen ersten Schritt zu mehr Ganztagsbetreuung getan. Nun muss die Landesregierung aber auch die anderen weiterführenden Schularten gleichberechtigt in den Blick nehmen.

Schulcheck 2016: Klar zum Gymnasium G8 bekennen

Seit der Einführung des achtjährigen Gymnasiums zum Schuljar 2004/2005 gibt es immer wieder Stimmen aus Politik sowie Eltern- und Lehrerverbänden, die eine Wahlmöglichkeit zwischen acht- und neunjährigem Gymnasium (G9) fordern. Die Durchlässigkeit von Werkreal-/ Real-/ Gemeinschaftsschulen hin zum beruflichen Gymnasium bietet aber bereits heute eine attraktive Möglichkeit, die Hochschulreife in neun Jahren zu erwerben.

Schulcheck 2016: Berufsorientierung mit Leben füllen

In Deutschland gibt es über 340 Ausbildungsberufe und mehr als 18.000 Studiengänge. Häufig fehlt den Schülern aber das Wissen darüber, was in einem Beruf konkret gefordert wird. Entsprechend oft kommt es zu Ausbildungs- und Studienabbrüchen. Mit der „Leitperspektive berufliche Orientierung“ und dem eigenen Schulfach „Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung“ hat die Landesregierung eine Grundlage geschaffen, Berufsorientierung zu verankern.

Schulcheck 2016: Gemeinschaftsschulen evaluieren

Die ersten Gemeinschaftsschulen im Land sind im Schuljahr 2012/2013 gestartet. Es gilt nun, diese neue Schulform hinsichtlich ihres Erfolges und ihrer Akzeptanz von einer unabhängigen Instanz evaluieren zu lassen. Denn die Qualität von Schulabschlüssen und Schulen ist für die Arbeitgeber von größter Bedeutung.

Schulcheck 2016: Informationstechnische Grundbildung aubauen

Die Digitalisierung schreitet voran und neue Medien beeinflussen immer mehr den Alltag der Gesellschaft. Während die Nutzeroberfläche dieser Medien meist noch mit überschaubarem Aufwand zu bedienen ist, steckt in den Backends hochkomplexe Technik, die ein hohes Maß an informationstechnischem Grundwissen erfordert. Die Arbeitgeber haben im Rahmen der Bildungsplanreform ein verpflichtendes Stundenkontingent für die Informationstechnische Grundbildung in der Sekundarstufe I eingefordert.