Arbeitgeber: Gesetzgeber muss jetzt Maßnahmen zur Abfederung größerer konjunktureller Einbrüche treffen

Erstellt am: 08/29/2019

Die Veränderung des Arbeitsmarktes im August.

Die Veränderung des Arbeitsmarktes im August.

vergroessern

Dick: „Sonderregelungen zum Kurzarbeitergeld müssen im Bedarfsfall rasch aktiviert werden können."


Auf dem Arbeitsmarkt in Baden-Württemberg hat im August die abflauende Konjunktur erste deutliche Bremsspuren hinterlassen. „Der konjunkturelle Abschwung wird mit einer gewissen Zeitverzögerung auch den Arbeitsmarkt härter treffen“, sagte der Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeber Baden-Württemberg, Peer-Michael Dick, am Donnerstag in Stuttgart: „Der Gesetzgeber muss deshalb jetzt rasch Maßnahmen zur Abfederung größerer konjunktureller Einbrüche treffen. So sollte der Bundestag nun zügig Arbeitsminister Hubertus Heil die Möglichkeit geben, die für den Krisenfall vorgesehenen Sonderregelungen zum Kurzarbeitergeld bei Bedarf per Ministerverordnung einführen zu können.“

Die bereits während der letzten Finanz- und Wirtschaftskrise vor zehn Jahren erprobten Sonderregelungen hätten maßgeblich dazu beigetragen, dass es damals in Deutschland – im Gegensatz zu anderen Ländern – nicht zu massiven Arbeitsplatzverlusten gekommen sei, so Dick: „Als die Krise dann vorüber war, konnten unsere Unternehmen mit ihren Belegschaften deutlich schneller durchstarten als die ausländische Konkurrenz. Das Instrument ‚Kurzarbeit plus‘ hat sich also eindeutig bewährt und muss im Bedarfsfall nun schnell wieder aktiviert werden können.“