Chancen der Digitalisierung

Der technologische Fortschritt, die bessere Breitband-Infrastruktur und die veränderte Erwartungshaltung der Kunden an Kaufverhalten und Produkte haben Unternehmen dazu veranlasst, die Vorteile der Digitalisierung zu nutzen.

Unternehmen, die die Chancen der Digitalisierung nutzen, werden sich einen (internationalen) Wettbewerbsvorteil erarbeiten können. Sie werden flexibler, schneller, ressourceneffizienter und damit auch kostengünstiger die individuellen Kundenwünsche bedienen können.

Die Beschäftigten werden von gut und ergonomisch gestalteten Arbeitsplätzen profitieren, die zu physischen und in Folge auch zu psychischen Entlastungen führen können. So kann z.B. auch eine gute Software-Ergonomie psychischen Stress reduzieren, denn überladene Menüs und Fehlermeldungen wirken auf Menschen schwerfällig und belastend. Assistenzsysteme werden die alternsgerechte Arbeitsgestaltung optimieren, die Beschäftigungschancen für Menschen mit Behinderungen steigern und den Arbeits- und Gesundheitsschutz verbessern können.

Vor allem werden sie aber durch flexibles und mobiles Arbeiten profitieren: Die Arbeit kann stärker räumlich und zeitlich entkoppelt werden, was die Vereinbarkeit von Beruf und Familie besser ermöglicht. Schon heute weist fast jedes zweite stark digitalisierte Unternehmen eine ausgeprägte familienfreundliche Unternehmenskultur auf, wogegen es bei den Unternehmen 3.0 gerade mal drei von zehn sind. Wenn dann Eltern durch flexibles Arbeiten besser ihren Karrieren nachgehen können, wird auch die Chancengerechtigkeit erhöht.

Die Digitalisierung wird die Arbeit verändern und damit auch die Inhalte der Aus- und Weiterbildung. Dies wird Anpassungen in arbeitsrechtlichen Aspekten, z.B. Datenschutz, flexibles Arbeiten nach sich ziehen müssen. Ebenso kann Digitalisierung Auswirkungen haben auf die Tarifpolitik. Keine eindeutigen Prognosen gibt es dafür, wie sich der Arbeitsmarkt entwickeln wird.

Entwicklung der Digitalisierung

Entwicklung der Digitalisierung

Neue Technologien und bessere Infrastruktur haben es möglich gemacht, die Digitalisierung stärker zu nutzen. Intelligente Fabriken, smarte Produkte und flexibles Arbeiten sind wichtige Entwicklungen.

Berufe 4.0; Digitalisierung; IKT-bezogene Kompetenzen, neue Berufsbilder;

Berufe 4.0

Die Digitalisierung wird sich auf viele Berufsbilder auswirken. Vor allem werden sich die Inhalte verändern, aber auch neue Berufe werden entstehen.

Digitalisierung, Bildung 4.0,

Bildung 4.0

Die Digitalisierung wird die Bildungsinhalte und Lehrmethoden verändern. Es wird darauf ankommen, digitale Kompetenzen entlang der Bildungskette zu vermitteln - mit den richtigen Inhalten und neuen didaktischen Mitteln.

Tarifverträge 4.0; Tarifpolitik 4.0; Digitalisierung;

Tarifpolitik 4.0

Die Digitalisierung wird die Arbeit verändern. Das kann auch Auswirkungen haben auf die Tarifpolitik. Die Tarifpartner werden zum Teil neue Regelungen finden müssen, die der digitalen Arbeitswelt Rechnung trägt.

Arbeit 4.0; Digitalisierung; Arbeitszeitregeln; digitale Arbeitswelt;

Arbeit 4.0

Durch Digitalisierung ist es möglich, Arbeitsprozesse und Arbeitsbedingungen zu flexibilisieren. Um diese Chancen zu nutzen, müssen auch Regelungen und Gesetze flexibilisiert und modernisiert werden.

Sozialversicherungssystem; Sozialsysteme 4.0; Digitalisierung;

Sozialsysteme 4.0

Die Sozialversicherungssysteme in Deutschland knüpfen hauptsächlich an das Arbeitsverhältnis an. Voreilige Anpassungen im Zuge der Digitalisierung und Forderungen wie das bedingungslose Grundeinkommen würden die Systeme belasten.

betrieblichen Mitbestimmung; Mitbestimmung 4.0; Digitalisierung;

Mitbestimmung 4.0

Digitalisierung bedeutet Wandel und sie erfordert Flexibilität. Eine stärkere Mitbestimmung wegen Digitalisierung würde letzteres gefährden. Es gilt stattdessen, das Mitbestimmungsrecht flexibel zu gestalten.