Erzieher/innenaus- und -fortbildung

Die Mitarbeiter in den Kindertageseinrichtungen sind wichtige Bezugspersonen für Kinder. Sie betreuen, erziehen und bilden sie in den ersten Jahren maßgeblich.

Deshalb muss sich das Qualifikationsprofil der Frühpädagogen an den veränderten Kompetenzen orientieren:

  • Fähigkeit zum Lernen 
  • Ausdrucks- und Kommunikationsfähigkeit 
  • Erster nachhaltiger Umgang mit mathematischen Größen und Verfahren und mit Natur und Technik 
  • Kreative Problemlösekompetenz

Ein einzigartiges Angebot in der Aus- und Weiterbildung von Erziehern in Baden-Württemberg bietet die Technik-Erzieher/innen Akademie (TEA) von Südwestmetall.

MINT verankern

Die TEA hilft, naturwissenschaftliche und technische Inhalte in den Lehrplänen an Fachschulen für Sozialpädagogik sowie in den „Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten“ zu verankern.

Angehende Erzieher fördern

Die TEA fördert künftige Erzieher im Rahmen des Wahlpflichtfachs 'Forschen und Experimentieren'. Mit dieser Zusatzqualifikation werden drei wichtige Ziele erreicht:

  1. Angehende Lehrkräfte werden für naturwissenschaftliche Themen sensibilisiert. 
  2. Sie sind besser in der Lage, technische Sachverhalte verständlich und spielerisch zu vermitteln. 
  3. Die Zusatzqualifikation schärft das Profil der Fachschulen und ist ein Imagegewinn für den Beruf der Erzieher/in.

Lehrer weiterbilden

Eine zweite Säule bei TEA bildet die Fortbildungsreihe für Lehrkräfte aller Fachschulen für Sozialpädagogik. In drei Modulen werden praxisnah naturwissenschaftliche und technische Grundlagen für die Arbeit im Kindergarten und für den Unterricht an den Fachschulen vermittelt.